Zurück zur Startseite

SDS Berlin stellt sich vor

Den Berliner SDS gibt es seit der Gründung des Bundesverbandes - also seit 2007. Derzeit bestehen zwei aktive Gruppen an der Freien Universität (FU) und der Humboldt Universität (HU), mit an die 30 Aktiven. 

 

Wir verstehen uns als SozialistInnen, die den Kapitalismus von unten überwinden wollen. Gleichzeitig streiten wir für bessere Studienbedingungen an den Hochschulen und verstehen dies als Teil einer umfassenden gesellschaftlichen Auseinandersetzung gegen den marktradikalen und antidemokratischen Umbau der Gesellschaft, gegen Sozialabbau, gegen Ausgrenzung und Diskriminierung aller Art, gegen Krieg und Umweltzerstörung.

 

Wir organisieren an den Hochschulen verschieden Podiumsdiskussionen zu Themen wie "Verfassungsschutz und Rechtsterrorismus" und "Bildung in der Krise", veranstalten Lesekreise, wie etwa zu Marx' Kapital und bringen uns in die Arbeit in den Studierendenparlamenten ein. Darüber hinaus unterstützen wir aber sowohl bundes- als auch landesweite Kampagnen, sei es "Dresden nazifrei" oder "Blockupy". Somit kombinieren wir hochschulpolitische Themen immer auch mit gesamtgesellschaftlichen Problemen.

 

Um die Aktivitäten zwischen den Gruppen besser zu koordinieren und abzustimmen und die Arbeit nach außen zu kommunizieren gibt es im Berliner SDS einen Landessprecher_innenrat (kurz: LSpR), dem aus jeder Hochschulgruppe eine Genossin und ein Genosse angehört.

Kontakt:

SDS HU: huberlin@linke-sds.org SDS FU: fuberlin@linke-sds.org